Münsingen als Mekka der Tanzkultur

Beim Tanzfest am 10. November in der Münsinger Beutenlayhalle wird es wieder Tanzvorführungen vom Feinsten geben.

Münsingen ist mittlerweile zum festen Austragungsort für das Landesfestival „Jugend tanzt“ geworden. Heuer findet es nach 2014 und 2016 am Samstag, 10. November, zum dritten Mal in der Kleinstadt statt, freut sich Martin Rösler, Vorsitzender der AG Tanz in Baden-Württemberg. „Die Nachfrage nach dem Wettbewerb ist ungebrochen“, weiß er. Was wiederum zur Folge hatte, dass nicht wenigen interessierten Gruppen abgesagt werden musste, weil das Maximum von 35 Gruppen, die am Turnier in der Beutenlayhalle teilnehmen, nicht überschritten werden konnte. So werden 360 aktive Tänzerinnen und Tänzer aus dem ganzen Land erwartet, die um gute Punktzahlen und Platzierungen kämpfen. Die Besten können sich sogar für den Bundeswettbewerb in einem Jahr in Paderborn qualifizieren. Zwei der Gruppen kommen übrigens aus Rheinland-Pfalz, nehmen als Gastgruppen teil.

Ofizielle Eröffnung des Wettbewerbs Jugend tanzt ist am 10. November um 10 Uhr. Es wird Grußworte geben von Bürgermeister Mike Münzing und von Martin Rösler, ehe um 10.15 Uhr der eigentliche Wettbewerb startet. Zuvor hatten die ersten Gruppen die Möglichkeit der Bühnenprobe. Apropos Bühne: Die hat die Stadt Münsingen inzwischen angeschafft mit den Massen zehn Mal zehn Meter und einem Tanzboden. Bislang hatte man sie aus Biberach ausleihen müssen, wie Rösler verrät. Drei bis sechs Minuten stehen jeder Gruppe für ihren Auftritt zur Verfügung. Jeweils fünf Gruppen nacheinander treten auf, ehe es eine Pause gibt, in der die dreiköpfige Jury berät und in der die nächsten fünf Gruppen die Bühne erproben können. Bis etwa 18 Uhr werden die Tanzvorführungen andauern. Ehe es dann zur Siegerehrung kommt, wird Gitte Wax einen „Flash-Flashmob“ realisieren.

Die Gruppen sind in vier Kategorien eingeteilt. Die meisten, 25, treten in Aktuellen Tanzformen an (Hip-Hop, Show, Stepp, Jazz). Sieben Gruppen haben sich für Modernen Tanz angemeldet (Limon, Graham, Lex und mehr), außerdem gibt es zwei Volkstanzgruppen und eine im Ballett. Es gibt drei Altersklassen – von sieben bis elf, zehn bis 16 und 15 bis 27 Jahren.

Für Gerhard Wax, der zusammen mit seiner Frau Gitte, die in Münsingen die Tanzschule Gitte WaxDance esprit betreibt, maßgeblich für die Organisation des Tanzfestes verantwortlich zeichnet, ist es enorm wichtig, dass im Verlauf des Tanzfestes die Kommunikation zwischen den einzelnen Gruppen gefördert wird, weshalb auch alle Gruppen bis zum Schluss dableiben müssen: „So kann Austausch stattfinden, können andere und neue Ideen gesehen, andere Tanzstile kennengelernt werden.“

Martin Rösler fügt hinzu, dass es sich um keinen Wettbewerb im KO-System handele und es nur sekundär um die Rangfolge gehe, sondern um die Erhöhung der Motivation der Einzelnen, der Gruppen: „Die teilnehmenden Gruppen sollen ihren Entwicklungsstand erkennen, eine qualifizierte Rückmeldung erhalten“.

Zur Organisation: Vom Gymnasium wurden Klassenzimmer zur Verfügung gestellt, die den Gruppen – zumeist teilen sich zwei Gruppen ein Klassenzimmer – als Umkleide- und Vorbereitungsraum dienen. Das Catering der Veranstaltung übernimmt der Kreislandfrauenverband. Zur Auswahl stehen unter anderem Spaghetti, Schwäbischer Döner, Kürbiscremesuppe, Müsli, Obst und Kuchen. Außerdem gibt es vor der Beutenlayhalle einen doppelten Marktstand der Schillerschule, die frische Crêpes und Waffeln zubereiten. Ein Spülmobil sorgt dafür, dass der Plastikmüll vermieden wird. Für die Technik zeichnet der Gauinger Martin Müller verantwortlich.

Martin Rösler freut sich, dass das Tanzfest von so vielen Seiten unterstützt und getragen wird, angefangen beim großen Engagement von Gitte und Gerhard Wax bis hin zur Stadt Münsingen. Gitte Wax erinnert sich daran, dass sie vor einigen Jahren mit einer Gruppe Gast war beim bayerischen Wettbewerb, einen zweiten Platz errang und bei der Sportlerehrung der Stadt Münsingen die nötigen Kontakte mit der Verwaltung knüpfen konnte. Sie selbst ist diesmal mit zwei Gruppen am Start. Die Musikschule Leichtle wird mit drei Gruppen antreten.

35 Gruppen werden in Münsingen auftreten, und zwar in drei Altersgruppen und vier Kategorien.


Autor: Reiner Frenz
Originalartikel
PDF Version